Problemverhalten ist auch Ansichtssache

 


Image

 

 

Sie haben einen Hund der an der Leine pöbelt, Jogger jagd, Artgenossen angreift, zu Hause bellt bis die Kündigung droht und Sie an den Rand der Verzweiflung bringt? 

 

Bei uns lernen Sie, wie das Problem dem Blickwinkel Ihres Hundes aussieht. Wir trainieren Sie auf Ihrem Weg zum respektablen Rudelführer und erreichen so gemeinsam die erfolgreiche Resozialisierung ihres Hundes.  

 

 

schaeferhundimbett2
     dog2me hilft Ihnen bei:

  • Aggressionsverhalten
  • Ängstlichkeit
  • Stubenunreinheit
  • Anspringen von Menschen
  • Hyperaktivität
  • Depression
  • Jagdverhalten
  • Übermäßiges Bellen
  • Unverträglichkeit mit Artgenossen
  • Leine ziehen
  • Panik
  • Probleme beim Autofahren
  • Probleme mit dem Alleinbleiben
  • Zerstörungsaktionen
  • Zwangsverhalten
  • Mobbing
  • "Dominanzverhalten"
  • Unsicherheit mit Artgenossen
  • Randalieren am Zaun
  • ...
 Wer hat hier Probleme?
   

 

 

Erstgespräch bei Ihnen zu Hause
Besonders bei schwerwiegenderen Problemen wie Aggressionen und Trennungsängsten führen wir das erste Gespräch nach Möglichkeit bei Ihnen zu Hause durch. Auf diese Weise können wir Sie zusammen mit Ihrem Vierbeiner in Ihrer gewohnten Umgebung kennen lernen und bekommen so einen möglichst realistischen Eindruck von Ihrem Problem.

Individueller Trainingsplan
Mit Ihnen gemeinsam ergründet dog2me die Ursachen des Fehlverhaltens und zeigt Ihnen Lösungswege auf. Anschließend erstellen wir einen individuellen Trainingsplan und erklären Ihnen genau, wie Sie vorgehen müssen, um Ihren Hund als angenehmen Partner (zurück?) zu gewinnen.

 

RESI-Gruppe für die Resozialisierung 

Eine weiteres Angebot im Rahmen des Problemhundtrainings ist die Teilnahme an der Raufergruppe. In dieser Gruppe lernen Sie mit Ihrem Hund Gelassenheit, Sicherheit und Vertrauen im Umgang mit Artgenossen und anderen Menschen, um auf Dauer wieder Begegnungen entspannt entgegen sehen zu können.

  

RESI-Ausflüge für die Vertiefung der Resozialisierung

Bieten wir als weiterführende Maßnahme im Rahmen des Problemhundetrainings an. Hier können Sie mit Ihrem Hund kontrolliert andere Hunde und Menschen treffen und so schwierige Situationen meistern lernen.


 

Trainingsdauer
Aufgrund der unterschiedlichen Vorraussetzung und Gegebenheiten können wir die Trainingsdauer im Problemhundetraining nur flexibel handhaben. 

 

In den manchen Fällen können Sie nach unserem ersten Beratungsgespräch mit Hilfe unseres Trainingsplanes selbstständig eine Verhaltensänderung herbeiführen.

 

Unsere Erfahrung zeigt, dass Sie im Schnitt ca. 6 bis 8 Trainingseinheiten benötigen werden.

 
Weiter >